Konsumblog.de

Konsum, Alltag und Globalisierung

Wird Deutschland auch Giftmüllimport-Weltmeister?

23. Februar 2007 um 12:33 von Ralph

Was für ein Glück wir letzte Woche hatten, als das Europaparlament dem Willen der EU-Kommission nicht folgte, Müllverbrennung als Recycling gelten zu lassen! Müll wäre so „als Wertstoff geadelt“ worden, der Anreiz für Firmen, recyclingfreundliche Produkte zu entwerfen, abgeschwächt worden. Der Fall zeigt zudem, mit welchen Müllbergen die Europäer zu kämpfen haben (jeder Bundesbürger im Schnitt 500 Kilogramm pro Jahr) und das für die gesteigerte Wiederverwertung von Müll nachwievor dicke politische Bretter gebohrt werden müssen.

Ein anderer Aspekt des globalisierten Müllproblems ist der Giftmüllimport nach Deutschland. Aktuell kämpfen hier in NRW Bürgerinitiativen und Kommunen gegen das Vorhaben, mehrere tausend Tonnen hochgiftiges Hexachlorbenzol (HCB) aus Australien in NRW zu entsorgen (verursacht vom Sprengstoff-Produzenten (!) Orica). Der Giftmüll soll in den Verbrennungsanlagen in Herten, Leverkusen und Dormagen verbrannt werden. Auch wenn man wie in der taz über das Pro und Contra streiten kann, vor dem Hintergrund, dass die großen Energieversorger vierzig (!) neue Müllverbrennungsanlagen für ihr Müllgeschäft bauen wollen, kann ich bei bestem Willen keine positiven Aspekte von Giftmüllimporten sehen. Zum einen sind die Verbrennungsanlagen eine Gefahr für Anwohner und Konsumenten (Stichwort Nahrungskette), weil sich ein Teil der Industrie immer noch weigert, effiziente Filtertechnik einzusetzen (siehe: Trend zum Gift) und Unfälle nicht auszuschliessen sind. Zum anderen werden die neuen Anlagen für Überkapazitäten sorgen, die mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit zur Steigerung der Müllimporte führen werden.

Weitere Links zum Thema:

Thematik: Umweltschutz . .

Keine Kommentare

  • 1. Karstens Wunschkasten &ra&hellip | 20.06.07 um 23:28

    […] in Zukunft immer weiter über der in Deutschland produzierten Müllmenge sein. Was also tun? Klar, jetzt schon absehbar ist, dass in Zukunft der Müll aus ganz Europa und der ganzen Welt möglichst billig nach Deutschland […]

  • 2. Webzettel » LKA suc&hellip | 12.08.08 um 11:50

    […] dem damit zusammenhängenden Versuch, mit PFT belastestes Trinkwasser gesund zu reden (unser Giftfreund Uhlenberg läßt grüßen), hat sich das Landeskriminalamt NRW durch zukunftsweisende […]

  • 3. Mehr Gift fŘr h÷here Ausl&hellip | 4.09.08 um 19:29

    […] auch neue Kohlekraftwerke und Werke wie die Müllverbrennungsanlage in Herten, die sich auf hochgiftigen Abfall aus aller Welt zu spezialisieren versucht und aktuell ihre Auslastungsdefizite mit Müll aus Neapel zu […]