Konsumblog.de

Konsum, Alltag und Globalisierung

das auto – unproduktives verkehrsmittel

26. Juli 2007 um 12:58 von Ralph

artkel in der WOZ, gefunden im interessanten magazin gegen ignoranz im alltag

Thematik: Energie,Konsumkritik,Umweltschutz . .

2 Kommentare

  • 1. Horst (Leben ohne Di├Ąt) | 26.07.07 um 19:19

    Dazu passt auch das:
    >>
    Wenn Sie die Wahl haben, eine Strecke mit dem Auto oder mit dem Fahrrad zurückzulegen, womit sparen Sie dann mehr Zeit?
    Normalerweise würde jeder sagen, mit dem Auto ist man schneller am Ziel, also spart man Zeit. Aber ich finde die Zeit im Auto komplett verloren, wohingegen die Zeit auf dem Fahrrad optimal genutzt ist. So tut man etwas Gutes für den Körper und kommt trotzdem vorwärts. Gerade bei kleinen Strecken bis 5 km ist das Fahrrad das optimale Mittel, um Zeit zu sparen.
    Bei kürzeren Strecken ist natürlich auch das Zu-Fuß-Gehen eine gute Wahl. Das ist immerhin die Bewegungsform, mit deren Hilfe der Mensch den kompletten Planeten erobert hat.

    Quelle: http://www.leben-ohne-diaet.de/text/buch/diaeten/s...

  • 2. Horst (Leben ohne Dińt) | 26.07.07 um 19:19

    Dazu passt auch das:
    >>
    Wenn Sie die Wahl haben, eine Strecke mit dem Auto oder mit dem Fahrrad zurückzulegen, womit sparen Sie dann mehr Zeit?
    Normalerweise würde jeder sagen, mit dem Auto ist man schneller am Ziel, also spart man Zeit. Aber ich finde die Zeit im Auto komplett verloren, wohingegen die Zeit auf dem Fahrrad optimal genutzt ist. So tut man etwas Gutes für den Körper und kommt trotzdem vorwärts. Gerade bei kleinen Strecken bis 5 km ist das Fahrrad das optimale Mittel, um Zeit zu sparen.
    Bei kürzeren Strecken ist natürlich auch das Zu-Fuß-Gehen eine gute Wahl. Das ist immerhin die Bewegungsform, mit deren Hilfe der Mensch den kompletten Planeten erobert hat.

    Quelle: http://www.leben-ohne-diaet.de/text/buch/diaeten/s...

  • 3. Readers Edition » ├&hellip | 15.08.07 um 03:07

    […] Der mobile Leerlauf: Meistens steht es. Und wenn es fährt, befördert es mit energetisch miserablem Wirkungsgrad fast nur Blech. Als Verkehrsmittel ist das Auto höchst unproduktiv. [mehr] (via Konsumblog) […]

  • 4. Readers Edition » ▄&hellip | 15.08.07 um 03:07

    […] Der mobile Leerlauf: Meistens steht es. Und wenn es fährt, befördert es mit energetisch miserablem Wirkungsgrad fast nur Blech. Als Verkehrsmittel ist das Auto höchst unproduktiv. [mehr] (via Konsumblog) […]