Konsumblog.de

Konsum, Alltag und Globalisierung

Archiv: April 2007

Harten Fakten über das Öl: „The Oil Crash“

30.04.07 um 17:12 von Ralph

In der Schweiz läuft er bereits in diversen Kinos, in Deutschland meines Wissens noch nicht: The Oil Crash von Basil Gelpke und Ray McCormack. Die Neue Züricher Zeitung spricht von einem beunruhigenden Dokumentarfilm: Auf Öl gebaut. Auf Cinema schreibt die Rezensentin:

„Am liebsten möchte man das Gesehene am Schluss als Panikmache abtun, aber die schiere Wucht der präsentierten Tatsachen belehrt einen eines besseren.“

. Trackbacken . Thema: Buch und Film,Energie

Bedingungsloses Grundeinkommen

30.04.07 um 15:10 von Ralph

Die Diskussion über das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) reisst nicht ab und wird wohl durch die entwürdigenden Hartz-Gesetze in Fahrt gekommen sein. Aber auch die Veränderung der „Arbeit“ in der „globalisierten Gesellschaft“ macht Alternativen jenseits der Ideologie von der Vollbeschäftigung nötig und legt eine Entkoppelung von Arbeit und Grundsicherung nahe, will man nicht immer mehr Menschen ins soziale Abseits oder in eine working poor Existenz zwingen. Die taz hat in der heutigen Ausgabe ein Dossier (unten) mit einleuchtenden Argumenten für das Bedingungslose Grundeinkommen zusammengetragen und fragt in einem Artikel: Brauchen wir ein neues Sozialsystem?

. Trackbacken . Thema: Globalisierung,Wirtschaftspolitik

Illegaler Gen-Mais im Tierfutter

30.04.07 um 14:10 von Ralph

Ohne Zweifel werden genügend Verbrecher zu finden sein, die genmanipulierte Pflanzen in Tier- oder Menschenfutter mischen und illegal nach Europa verschiffen. Greenpeace berichtet aktuell über eine Ladung mit illegalem Gen-Mais im Hafen von Rotterdam. Ein Schiff aus den USA habe das genverseuchte Tierfutter transportiert, das zu 20 Prozent mit dem als „riskant“ eingestuften Gen-Mais „MON863“ konterminiert sei:

„Ein unabhängiges Labor stellte eine Verunreinigung von 2,4 Prozent mit dem Gen-Mais Herculex RW fest. Dieser ist in den USA zugelassen, aber nicht in der EU. Außerdem fand das Labor größere Mengen (20 Prozent) des Gen-Maises MON863. Dieser steht im Verdacht, gesundheitliche Schäden zu verursachen. Maisgluten wird als Tierfutter zum Beispiel für Milchkühe verwendet. Es ist unklar, ob die Ladung noch in Rotterdam lagert oder bereits auf den Markt gelangt ist.“

Siehe die Pressemitteilung Greenpeace findet illegalen Gen-Mais in US-Importware. Apropos Genmais, der wird für Landwirte auch im Hinblick auf den steigenden Bedarf an Bioernergie interessant, wie der Artikel Bioenergie fördert Gentechnik berichtet.

2 Kommentare . Trackbacken . Thema: Ernährung

Vorsicht vor gestrecktem Gras!

26.04.07 um 13:19 von Ralph

Für alle Freunde des Ganja sollte der Artikel Was im Gras drin ist interessant sein. Er warnt vor gestrecktem Grass, um das Gewicht zu erhöhen. Eine perverse Kombination besteht als fein zermahlenem Glas oder Sand und Haarspray als Haftungsmittel. Der Deutsche Hanfverband hat dazu bereits im Januar diesen Jahres einen Protestmailer mit der Forderung Stoppt den Chemiecocktail – Eigenanbau legalisieren! eingerichtet. Weitere Informationen: Gestrecktes Gras – vom Naturprodukt zum Chemiecocktail

1 Kommentar . Trackbacken . Thema: Gesundheit,Verbraucherschutz

TV-Tipp: Themenabend „Hauptsache billig“ auf arte

24.04.07 um 14:32 von Ralph

Heute, den 24. April 2007, den Themenabend Hauptsache billig auf arte ab 20.40 Uhr nicht vergessen (auf der verlinkten Seite gibt es auch informative Artikel). Die drei Dokumentationen heißen:

1 Kommentar . Trackbacken . Thema: Buch und Film,Globalisierung,Konsumkritik

Wo Klimaschutz Geld bringt

24.04.07 um 14:17 von Ralph

Wer hat die Schreckensmeldung über die Milliarden-Kosten des Klimawandels nicht schon einmal in Online-Gazetten von Spiegel-online bis Konsorten wahrgenommen. Der Geowissenschaftler und Journalist Bernward Janzing belehrt uns aber in dem Text Der gute Geiz eines besseren. Seine These: Echter Klimaschutz spart jede Menge Geld, wenn „Psychologie und Gewohnheit“ sowie Politik und Wirtschaftsinstitutionen echten Klimaschutz nicht unterlaufen würden. Ein Beispiel lautet Einsparcontracting: Firmen sanieren öffentliche Gebäude kostenfrei für den Träger, dafür profitieren die Sanierer von der Energieeinsparung. Man höre und staune: Mit Gewinn!

„Mit Geld von Anlegern wird Ähnliches betrieben – statt in Windkraft – oder Solarfonds investieren sie in die Energieeffizienz öffentlicher Bauten. Das erste Projekt, genannt „Eco-Watt“, fand schon vor Jahren in Freiburg statt, wo Bürger mit privatem Geld eine örtliche Schule sanierten. Das Gebäude spart seither mächtig Energie, und die Rendite stimmt außerdem.

In Deutschland ließen sich nach diesem Muster allein in öffentlichen Bauten 800 Millionen Liter Heizöläquivalent jährlich einsparen, schätzt das Dessauer Umweltbundesamt. Das wären pro Jahr 2 Millionen Tonnen Kohlendioxid weniger bei gleichzeitigem finanziellem Gewinn. Ob die McKinseys im Lande davon noch nie etwas gehört haben?“

. Trackbacken . Thema: Klimawandel

Kongress in Berlin: McPlanet.com 2007

24.04.07 um 13:22 von Ralph

Logo von McPlanet.com Vom 4. bis 6. Mai 2007 findet in Berlin der 3. McPlanet.com-Kongress unter dem Motto „Klima der Gerechtigkeit“ statt. Weitere Informationen sind auf word2go kompakt zusammengefasst: McPlanet 2007 – Klima der Gerechtigkeit. Meine Frage noch: Wird es dort auch eine Runde Live-Blogger geben?

. Trackbacken . Thema: Globalisierung,Umweltschutz

Kinderschuhe für den Sondermüll

23.04.07 um 17:01 von Ralph

Die krebserregende Chemikalie Chrom VI ist laut dem Wirtschaftsmagazin markt in Kinderschuhen entdeckt worden. Die Sendung läuft heute um 20.15 Uhr beim WDR. Die Netzeitung titelt Tester fanden Krebserreger in Kinderschuhen und weiss, was mit den gefundenen Giftschuhen geschehen ist:

„Mehrere große deutsche Handelsketten haben dem WDR zufolge alle Schuhe der betroffenen Serien aus ihren Läden genommen, geschreddert und als Sondermüll entsorgt.“

Höchstwahrscheinlich sind nicht nur Kinderschuhe betroffen, aber Krebserreger in Männerschuhen titelt sich einfach schlechter. By the way: Ich kaufe mir nur selten Schuhe und die lasse ich mir etwas kosten, entsprechend lange kann ich ein Paar tragen.

4 Kommentare . Trackbacken . Thema: Gesundheit,Verbraucherschutz

Kinderschuhe für den Sondermüll

23.04.07 um 17:01 von Ralph

Die krebserregende Chemikalie Chrom VI ist laut dem Wirtschaftsmagazin markt in Kinderschuhen entdeckt worden. Die Sendung läuft heute um 20.15 Uhr beim WDR. Die Netzeitung titelt Tester fanden Krebserreger in Kinderschuhen und weiss, was mit den gefundenen Giftschuhen geschehen ist:

„Mehrere große deutsche Handelsketten haben dem WDR zufolge alle Schuhe der betroffenen Serien aus ihren Läden genommen, geschreddert und als Sondermüll entsorgt.“

Höchstwahrscheinlich sind nicht nur Kinderschuhe betroffen, aber Krebserreger in Männerschuhen titelt sich einfach schlechter. By the way: Ich kaufe mir nur selten Schuhe und die lasse ich mir etwas kosten, entsprechend lange kann ich ein Paar tragen.

. Trackbacken . Thema: Gesundheit,Verbraucherschutz

Bio-Shirts bei Spreadshirt

22.04.07 um 19:34 von Ralph

Es ist schon witzig: Für einen DJ-Auftritt machte ich mir Gedanken über einen T-Shirt-Aufdruck, den ich bei Spreadshirt drucken lassen wollte. Ich fragte mich auch, ob die dort auch schon bei fairen T-Shirts aus Biobaumwolle angekommen seien. Und prompt lese ich ein wenig später bei Vitalgenuss die folgende Überschrift: Spreadshirt vertreibt jetzt auch Bio-Shirts. Siehe zudem im Spreadshirt-Blog den Artikel Bio-Shirts (nicht nur) zum Earth Day.

. Trackbacken . Thema: Produktwelt

G8-Gipfel 2007 in Heiligendamm: Aktionen und Argumente

22.04.07 um 15:36 von Ralph

Auf der Site der BUKO-Kampagne gegen die Biopiraterie wird unter dem Titel „Biodiversity is not for sale!“ auf den kommenden G8-Gipfel in Heiligendamm Anfang Juni hingewiesen. Die Site bietet zudem Hintergrundinformationen, die u.a. die Rolle der G8-Staaten zur „Globalisierung von Patenten“ und ihre Bestrebungen zum „Sortenschutz“ beleuchten. Ich werde mich wohl auf der zentralen Demo in Rostock am 2. Juni 2007 sehen lassen, um mal wieder eine Fotoreportage für Fotografie mittendrin machen zu können. Zum G8-Gipfel 2007 in Heiligendamm nun folgende Links für Interessierte und potentielle Protestler:

Aktuelle Konsumblog-Beiträge zum Thema:

Berichterstattung zur Gewalt in Rostock
G8 und Medienkompentenz
Das G8-Prinzip: Menschenrechte mit Füssen treten

1 Kommentar . Trackbacken . Thema: G8 2007,Globalisierung,Protest & Kampagne

Über das Bedauern der Biogeneration

21.04.07 um 21:25 von Ralph

Ist das Bio auf dem Grill, ist das Bio, was der Bringdienst bringt, ist das Bio auf der Party, ist das Bio, was die großzügige Firma springen läßt, ist das Bio, was du isst? Nein? Wirklich nicht! Arme Sau aber auch.

. Trackbacken . Thema: Ernährung

Über das Bedauern der Biogeneration

21.04.07 um 21:25 von Ralph

Ist das Bio auf dem Grill, ist das Bio, was der Bringdienst bringt, ist das Bio auf der Party, ist das Bio, was die großzügige Firma springen läßt, ist das Bio, was du isst? Nein? Wirklich nicht! Arme Sau aber auch.

3 Kommentare . Trackbacken . Thema: Ernährung

Konsumblog im neuen Designkleid

20.04.07 um 19:53 von Ralph

Es waren nicht nur diverse CSS-Unstimmigkeiten, die mich zu einem neuen Layout trieben, auch die Enge und diverse Fehler (z.B. bei der Skalierung von Schrift) machte mir zu schaffen. ;-) Und wo ich grad dabei war, habe ich das Weblog auf die aktuellste WordPress Ausgabe 2.1.3 aufgesetzt und dabei gleich noch ein paar nützliche Plugins installiert. So können jetzt Kommentare für 30 Minuten nachträglich editiert werden – ein Danke an Jörn Kretzschmar, der das Plugin Edit-Comments-Plugin für WordPress 2.1 angepasst hat, gedankt sei auch Robert Basic für die Vorstellung nützlicher Plugins. Ich hoffe, alles zusammen ist auch im Sinne unserer Leser und Fans. :-)

6 Kommentare . Trackbacken . Thema: In eigener Sache

Über LOHAS und Google

20.04.07 um 12:59 von Ralph

Im Weblog exciting green gibt es einen Beitrag über die wichtigsten LOHAS Milliardäre. Wir erfahren, warum die Google-Gründer Sergey Brin und Larry Page dazugehören. Wer nun mit LOHAS rein gar nichts anfangen kann, lese LOHAS – schon mal gehört? von Sven Meißner. Und wer zudem mehr über Google wissen möchte, schaue sich heute am 20.April um 22.10 die vielversprechende Erstausstrahlung Wer Angst vor Google? auf arte an.

. Trackbacken . Thema: Buch und Film,Nachhaltig querweb,xyz

Seiten: 1 2 weiter