Konsumblog.de

Konsum, Alltag und Globalisierung

Archiv: Februar 2006

Umweltthemen in der Tages- und Wochenpresse

20.02.06 um 18:40 von Ralph

Ich bin ganz offen, deshalb meine Frage an die geschätzten Leser. Gibt es eine Tages- oder Wochenzeitung, die der taz beim Ressort Umwelt das Wasser reichen könnte? Die taz berichtet fast jeden Tag über Umweltthemen und bei aktuellen Anläßen bringt sie kritische und informative Artikelserien. Die Redakteure beobachten wohl sehr genau die Pressemitteilungen der ganzen NGOs im Umweltbereich.

. Trackbacken . Thema: Umweltschutz

Bio-Boom und Bio-Siegel

20.02.06 um 18:30 von Ralph

In der taz ist heute der „Bio-Boom“ ein Brennpunkt-Thema. Ein Artikel stellt die Bio-Label vor, ein anderer klärt uns über eine geplante EU-Verordnung auf, die die „Biokriterien“ aufweiche: Auf die Packung kommt es an. Interessant ist auch der Bericht über 60 neue Ökosupermärkte im Jahre 2005 und wer die Verlierer sind. Zuguterletzt sei noch der Artikel Lasst die Sau raus! empfohlen, der anhand der Schweinehaltung zeigt, was Öko eigentlich ist.

. Trackbacken . Thema: Ernährung,Verbraucherschutz

Neue Arten immer mehr

20.02.06 um 00:21 von Ralph

Die Zeit berichtet ausführlich über neue „Schatzkammern der Biologie“ und die unendliche Artenvielfalt auf der Erde. Ich dachte es dann, wir kriegen die Natur nicht kaputt, eher sie uns. Noahs Passagierliste wird immer länger

. Trackbacken . Thema: Faszination Natur

Responsible Shopper gewinnt

19.02.06 um 22:19 von Ralph

Die kleine Buchverlosung ist vorbei. Der Gewinner zaf war schnell dabei und darf sich auf das Buch König Kunde ruiniert sein Land freuen.

2 Kommentare . Trackbacken . Thema: Konsumkritik

Fairer Reis im Handel

19.02.06 um 22:09 von Ralph

Seit der Biofach 2006 vertreibt TransFair einen Reis mit TransFair-Siegel.

. Trackbacken . Thema: Ernährung,Produktwelt

Steigen die Strompreise weiter?

19.02.06 um 21:06 von Ralph

Gero Lücking vom Hamburger Stromanbieter Lichtblick über die Macht der Stromkonzerne und ungerechtfertigte Strompreiserhöhungen: „Strompreise werden weiter steigen“. Mir fällt spontan dazu ein: Hohe Preise sind wohl der beste Anreiz für mehr Umweltschutz, siehe den etwas gesteigerten Verzicht auf das Autofahren.

. Trackbacken . Thema: Energie,Umweltschutz

Vogelgrippe

17.02.06 um 00:09 von Ralph

Zur Info:

Hannover. Das Niedersächsische Verbraucherschutzministerium hat vor dem Hintergrund der neuesten H5N1-Befunde der aviären Influenza bei Wildvögeln auf der Insel Rügen ein Informationstelefon eingerichtet. Unter der Telefonnummer 0441/57026333 können von Montags bis Freitags von 9.00 bis 17.00 Uhr allgemeine Auskünfte zum Thema eingeholt werden. Darüber hinaus gibt es Informationen zur Vogelgrippe im Internet unter www.tierseucheninfo.niedersachsen.de. Spezielle Informationen für die Halter von Geflügel halten die jeweiligen Veterinärämter der Landkreise bereit.

Link

. Trackbacken . Thema: Gesundheit

Deutschland droht Zwangseinfuhr von Genfood

15.02.06 um 04:54 von Ralph

Öko-Test berichtet über eine Rüge der WTO an die EU, nach der Deutschland, Frankreich, Österreich und Griechenland gegen internationale Handelsgesetze verstoßen hätten, indem sie den Import diverser Gentech-Produkte, auch nach der Aufhebung des EU-Einfuhrverbots, mit Hilfe nationaler Risiko-Schutzklauseln verhinderten. Gentechnik-Gegner befürchten nun den Verlust dieses einzig verbliebenen Schutzes vor gentechnisch veränderten Organismen, sollte die WTO eine Klage von den USA, Argentinien und Kanada nach Öffnung des Marktes durchsetzen.
Öko-Test-Artikel: Einfuhr von Gen-Organismen unerwünscht

Wie berechtigt die Befürchtungen der Genfood-Gegner sind, belegt u.a. ein Stern-Artikel, in dem Biologen vor unvorhersehbaren Nebeneffekten gentechnischer Veränderungen an Lebensmitteln und unsicheren, weil zu kurzfristigen Testverfahren warnen.

Besteht also ein Gesundheitsrisiko für Menschen, die Gentech-Lebensmittel essen? Möglicherweise, sagt Katja Moch, Biologin vom Öko-Institut in Freiburg. Für absolute Sicherheit gentechnisch veränderter Pflanzen und daraus hergestellter Lebensmittel könne bei derzeitigen Testversuchen niemand garantieren.

Stern-Artikel: Gefährliche Gen-Verschiebung

1 Kommentar . Trackbacken . Thema: Ernährung

Tamiflu unser aller

15.02.06 um 03:36 von Ralph

Eine konzertierte Medienaktion könnte die Nachfrage nach dem großen Schutz steigern oder Wir sind Vogelgrippe. Update: Bitte auch die Links unter Keine Panik vor der Vogelgrippe beachten.

3 Kommentare . Trackbacken . Thema: Gesundheit,Konsumkritik

Mörder in feinem Tuch und die bitteren Realitäten

13.02.06 um 23:54 von Ralph

Der langjährige UN-Mitarbeiter Jean Ziegler findet in seinem Buch Das Imperium der Schande. Der Kampf gegen Armut und Unterdrückung harte Worte gegen die transnationalen Konzerne. Der Rezensent in der jW ist davon recht angetan: Neue Feudalsysteme. Differenzierter wird das Buch dagegen auf den NachDenkSeiten besprochen mit konkreten Beispielen aus der Mongolei, Brasilien und Äthiopien.

. Trackbacken . Thema: Buch und Film,Globalisierung,Umweltschutz

»Mörder« in feinem Tuch und die bitteren Realitäten

13.02.06 um 23:54 von Ralph

Der langjährige UN-Mitarbeiter Jean Ziegler findet in seinem Buch Das Imperium der Schande. Der Kampf gegen Armut und Unterdrückung harte Worte gegen die transnationalen Konzerne. Der Rezensent in der jW ist davon recht angetan: Neue Feudalsysteme. Differenzierter wird das Buch dagegen auf den NachDenkSeiten besprochen mit konkreten Beispielen aus der Mongolei, Brasilien und Äthiopien.

3 Kommentare . Trackbacken . Thema: Buch und Film,Globalisierung,Umweltschutz

Kartoffelshop

13.02.06 um 21:28 von Ralph

Kartoffelvielfalt mit Online-Shop und Informationen über die Aktion Rettet Linda.

1 Kommentar . Trackbacken . Thema: Ernährung

Die Dürre im Amazonasbecken

12.02.06 um 18:37 von Ralph

Gerhard Dilger und Nick Reimer berichten in ihrem Report 15 Meter unter normal über die verheerendste Dürre im Amazonasbecken seit 1963. Durch Abholzung, Soja-Anbau und Ölförderung sind große Teile von Regenwald zerstört worden, was wiederrum die Wasserspeicherung vermindert, die für den Fluss Amazonas immens wichtig ist.

Man mag es kaum glauben: Einem der größten Süßwasserspeicher der Welt geht das Wasser aus. Seen sind zu Tümpeln geschrumpft, einst lebendige Seitenarme sind nur noch stinkend faulige Lachen, in denen Tonnen verwesender Fischkadaver treiben.

Für Bewohner der Bundesstaaten Par und Amazonas hatte das schlimme Folgen. Sie mussten von der Armee mit Wasser, Essenspaketen und Medikamenten versorgt werden. Eine Region mit über 90.000 Einwohnern war im November 2005 zum Notstandsgebiet erklärt worden. Die Autoren lassen in der Folge verschiedene Stimmen über die Ursachen der Katastrophe zu Wort kommen. Ihnen ist ein vorbildlicher Report gelungen, der bereits im November 2005 in der taz erschien. Die Zerstörung der riesigen Amazonasregion geht wohl indess munter weiter.

. Trackbacken . Thema: Globalisierung,Umweltschutz

Die Dürre im Amazonasbecken

12.02.06 um 18:37 von Ralph

Gerhard Dilger und Nick Reimer berichten in ihrem Report 15 Meter unter normal über die verheerendste Dürre im Amazonasbecken seit 1963. Durch Abholzung, Soja-Anbau und Ölförderung sind große Teile von Regenwald zerstört worden, was wiederrum die Wasserspeicherung vermindert, die für den Fluss Amazonas immens wichtig ist.

Man mag es kaum glauben: Einem der größten Süßwasserspeicher der Welt geht das Wasser aus. Seen sind zu Tümpeln geschrumpft, einst lebendige Seitenarme sind nur noch stinkend faulige Lachen, in denen Tonnen verwesender Fischkadaver treiben.

Für Bewohner der Bundesstaaten Pará und Amazonas hatte das schlimme Folgen. Sie mussten von der Armee mit Wasser, Essenspaketen und Medikamenten versorgt werden. Eine Region mit über 90.000 Einwohnern war im November 2005 zum Notstandsgebiet erklärt worden. Die Autoren lassen in der Folge verschiedene Stimmen über die Ursachen der Katastrophe zu Wort kommen. Ihnen ist ein vorbildlicher Report gelungen, der bereits im November 2005 in der taz erschien. Die Zerstörung der riesigen Amazonasregion geht wohl indess munter weiter.

. Trackbacken . Thema: Globalisierung,Umweltschutz

Feinstaub und kein Ende

11.02.06 um 22:39 von Ralph

TV-Tipp, Sonntag, den 12.2., um 13.15 in ZDF.umwelt: Dicke Luft in Städten.

. Trackbacken . Thema: Gesundheit,Umweltschutz

Seiten: zurück 1 2 3 4 5 weiter